INTERNATIONALE PERSPEKTIVEN
BRANCHENFOKUS
RECHT
KULTUR
INTEGRATED COMPLIANCE
Filter zurücksetzen

Mittwoch, 15. November 2017

Donnerstag, 16. November 2017

10:00 - 10:15

Eröffnung & Begrüßung

10:15 - 10:45
Keynote

Wenn die vielen Finanz- und Wirtschaftskrisen der letzten Jahre einen Sinn haben, dann vielleicht diesen: Sie werfen die Fragen nach den Werten neu auf, die in unserer Gesellschaft gelten. Die deutliche Distanzierung vieler Menschen von den Kirchen kann nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass Europa auf den Pfeilern der jüdisch-christlichen Tradition ruht. Auch die Wurzeln des Wortes Ökonomie lassen sich bis in die Bibel zurückverfolgen: Wer handeln möchte oder muss, sollte das Ganze im Blick haben. So bietet der christliche Glaube einen großen und stets neu faszinierenden Gegenentwurf zu Geldgier und „Geiz ist geil“-Mentalität. Es geht um Liebe zum Leben, Spiritualität und Entschleunigung statt um Egoismus, Angst und Abgrenzung. Und es geht um Werte wie Vertrauen und Verlässlichkeit, die auch jenen Menschen eine Richtschnur geben, denen der Glaube fremd ist. Dr. Margot Käßmann ist als Bischöfin und EKD-Ratsvorsitzende sowie durch zahlreiche Publikationen, Predigten und Vorträge einem großen Publikum bekannt geworden. Mit ihren langjährigen Erfahrungen als Seelsorgerin, Bischöfin und als kritische Beobachterin des Zeitgeistes widmet sie sich dem, was wirklich wichtig ist für die und den Einzelne(n) und für die Gesellschaft.
Prof. Dr. Margot Käßmann

Prof. Dr. Margot Käßmann

Botschafterin für das Reformationsjubiläum 2017, ehem. Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche
Aktuell
Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum
2017 (ab 2011)
2009 - 2010
Ratsvorsitzende, Evangelische Kirche in
Deutschland
1999 - 2010
Landesbischöfin, Evangelisch-lutherische
Landeskirche Hannover
2008 großes Bundesverdienstkreuz
11:00 - 11:45

PANEL I

Best Case

Challenges in managing a global antibribery programme: how to avoid fatigue, ensure consistency and keep it relevant.
Jacqueline Conway

Jacqueline Conway

Group Risk & Compliance Director
Vodafone
Seit 2011
Group Risk & Compliance Director, Vodafone,
reporting to the Group General Counsel and
Company Secretary
Enterprise Risk Management and global
compliance programme, which covers the Code
of Conduct and Speak Up, Vodafone
Head of the Corporate Secretariat team
Impuls

Die Sicherstellung der Compliance in Unternehmenssoftware wird mit zunehmender Digitalisierung komplexer. Dieser Vortrag skizziert Möglichkeiten für eine künftige integrierte Handhabung von Datenschutzanforderungen sowie ihrer Durchsetzung mit einem IT-gestützten Verfahren. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Löschung und Berechtigungsvergabe.
Jürgen Anke

Jürgen Anke

Professur für Grundlagen der Wirtschaftsinformatik und Betriebliche Anwendungssysteme
Hochschule für Telekommunikation Leipzig
Seit 2015
Professor für Wirtschaftsinformatik, Hochschule
für Telekommunikation Leipzig
2012 - 2015
Business Development Manager M2M & Internet
der Dinge, T-Systems Multimedia Solutions
GmbH
2008 - 2012
Geschäftsführender Gesellschafter eines
IT-Startups für cloud-basierte Logistiksoftware
2005 - 2008
Research Associate, SAP SE
Best Case

Erfolgsfaktoren und Stolpersteine von E-Learning-Anwendungen, die beteiligten Unternehmensbereiche und Personen und der gekonnte Mix von E-Learnings und Präsenzschulungen: In diesem Vortrag geht Torsten Krumbach auf die Schulungsmedien, Schulungsinhalte und -dokumentation ein und zeigt, wie der Schulungserfolg nachweislich gemessen werden kann.
Torsten Krumbach

Torsten Krumbach

Compliance Officer (ST/CPO)
Bosch Sicherheitssysteme GmbH
Seit 2016
Compliance Officer, Bosch Sicherheitssysteme
GmbH
2011 - 2015
Director Compliance und Group Compliance
Officer, Sky Deutschland AG, München
2007 - 2010
Head of Corporate Audit, Sky Deutschland AG,
München
2007
Bankbevollmächtigter Interne Revision,
Bayrische Landesbank, München
Expert Session

In der letzten Zeit haben verschiedene regulatorische Veränderungen den Compliance-Begriff stark ausgedehnt. Am Anfang der Diskussion wurde Compliance vor allem mit Anti-Korruption und Bestechung gleichgesetzt. Heute fällt darunter im Zuge der großen Kartellrechtsskandale und der hohen Bußgelder mit bis zu zehn Prozent der Konzernumsatzerlöse mindestens auch das Wettbewerbsrecht.
Und spätestens seit der Veröffentlichung des Anwendungserlasses zum §153 der Abgabenordnung, der EU-Datenschutzgrundverordnung und der Relevanz des Geldwäschegesetzes auch für Güterhändler ist klar: Auf ein Compliance-Management-System wird wohl kein Unternehmen mehr ernsthaft verzichten können, zu eindeutig ist die Forderung des Gesetzgebers nach der Einrichtung geeigneter und wirksamer Überwachungsstrukturen im Hinblick auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Und zu scharf sind die Sanktionsmöglichkeiten und Enforcement-Maßnahmen, gerade im Zusammenhang mit dem Steuerrecht und dem Datenschutz.
Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuellen regulatorischen Veränderungen und arbeitet die steigende Bedeutung wirksamer Governance, Risk & Compliance Instrumente interaktiv heraus.
Dr. Jan-Hendrik Gnändiger

Dr. Jan-Hendrik Gnändiger

Partner und Head of Compliance
KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
11:45 - 12:15

PAUSE

12:15 - 13:00

PANEL II

Best Case

Vom neuen Gesetz „Devoir e vigilance“ über das neue Loi Sapin II: Alexander Jüngling nimmt eine Bestandsaufnahme über aktuelle ComplianceFragen in Frankreich vor.
Dr. Alexander Jüngling

Dr. Alexander Jüngling

Head of Compliance
Groupe Danone S.A.
2015 - heute
Chief Compliance Officer Danone SA
2010 - 2015
Chief Compliance Officer Bilfinger AG
2001 - 2010
Rechtsanwalt bei WilmerHale LLP
2000 - 2001
Berater bei McKinsey & CO, Inc.
Best Case

Mit der neuen EU-Kartellschadensersatzrichtlinie und ihrer Umsetzung im Zuge der 9. GWB-Novelle hat der Gesetzgeber die Voraussetzungen für die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bei Kartellverstößen neu geregelt und das „Private Enforcement“ gestärkt. Für Unternehmen ergeben sich hieraus neue Chancen, aber auch neue Risiken.
Dr. Olivier Gänswein

Dr. Olivier Gänswein

Syndikus, Konzern-Recht und Immobilien
Otto (GmbH & Co KG)
Seit 2016
Syndikusrechtsanwalt/Legal Counsel für
Kartellrecht/Compliance, Otto Group, Hamburg
2011 - 2016
Rechtsanwalt/Managing Associate, Fachgruppe
Competition/Antitrust bei Linklaters LLP,
Düsseldorf
2011
2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen
2009
Promotion zum Dr. iur., Universität St. Gallen
(Schweiz)
Best Case

Aktuelle Fälle wie das Autokartell zeigen: Die Welt formeller Corporate Governance und Compliance kann sich mitunter drastisch davon unterscheiden, was hinter dem Vorhang wirklich gedacht, gesagt und getan wird. Interne Kommunikation von Compliance muss mehr als Feigenblatt und Pflichtübung sein. Und genau das ist oft das Problem.
Tutorial

Das Compliance-Risikomanagement ist die Basis eines jeden Compliance Management Systems, auch gefordert durch diverse Normen und Standards wie der ISO 19600 oder dem UK Bribery Act. Anhand eines Fallbeispiels beleuchten wir Methoden zur Ermittlung dieser Risiken, deren Beschreibung, Bewertung und Dokumentation sowie deren Integration in ein unternehmensweites Risikomanagement.
Jenny Schmigale

Jenny Schmigale

Legal & Compliance, Compliance Officer
Scandlines Deutschland GmbH
Seit 2013
Compliance Officer, Scandlines Deutschland
GmbH
Seit 2015
Co-Leitung Fachgruppe „Integrated Compliance“,
BCM e.V.
2011 - 2013
Senior Internal Auditor, Skandia/Berlin
2007 - 2010
SOX/ICS Officer, Siemens/Paris
2005 - 2007
Consultant Sarbanes Oxley, AXA Group/Paris
13:00 - 14:00

LUNCH

14:00 - 14:45

PANEL III

Impuls

Der russische Schriftsteller Fedor Tjutchev schrieb „Mit dem Verstand ist Russlands Wesen nicht zu begreifen, …“ Vielleicht denkt man dabei an seine im Compliance-Sinne „schmerzlichen Erfahrungen“ mit Russland zurück. Nun, Russland hat seine eigene (Wirtschafts-) Kultur. Wie agiert der Russe im Unternehmensalltag? Haben Compliance-Bemühungen überhaupt in Russland einen Sinn? Darüber geht dieser Vortrag.
Irina Jäkel

Irina Jäkel

Editor in Chief Magazin Compliance Manager
Compliance Manager Magazin
Aktuell
Editor in Chief, Compliance Manager Magazin
2009 - 2014
Leitende Redakteurin, Online-Zeitschrift
Compliance, Finance Magazin
2008 - 2014
Wirtschaftsredakteurin, Finance Magazin
Impuls

In Umsetzung international-rechtlicher Vorgaben ist 2015 (nicht nur) das deutsche Korruptionsstrafrecht erheblich verschärft worden. Flankiert wird es seit 2016 durch Straftatbestände, die die Korruption im Gesundheitswesen betreffen. Höchst aktuell gesellt sich seit Juli 2017 auf Rechtsfolgenseite noch ein Vermögensabschöpfungsrecht hinzu. Der Vortrag skizziert die geschilderten Entwicklungen und nimmt kritisch Stellung dazu.
Prof. Dr. Thomas Rönnau

Prof. Dr. Thomas Rönnau

Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht,Wirtschaftsstrafrecht und Strafprozessrecht
Bucerius Law School
Seit 2000
Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Wirtschaftsrecht,
und Strafprozessrecht, Bucerius
Law School
Seit 2012
Mitglied des wissenschaftlichen Beirats,
Netzwerk Compliance e.V.
2014 - 2015
Mitglied der vom BMJV eingesetzten Expertenkommission
zur effektiveren und praxistauglicheren
Ausgestaltung des allgemeinen
Strafverfahrens und des jugendgerichtlichen
Verfahrens
Impuls

Die diesjährige Compliance-Berufsfeldstudie untersuchte Compliance-Einheiten hinsichtlich Organisation und Führung. Die Studie, die in Kooperation zwischen der Quadriga Hochschule Berlin und dem BCM durchgeführt wurde, zeigt, welche Organisations- und Führungsprinzipien eine Compliance-Einheit zum Erfolg führt.
Tutorial

Das Compliance-Risikomanagement ist die Basis eines jeden Compliance Management Systems, auch gefordert durch diverse Normen und Standards wie der ISO 19600 oder dem UK Bribery Act. Anhand eines Fallbeispiels beleuchten wir Methoden zur Ermittlung dieser Risiken, deren Beschreibung, Bewertung und Dokumentation sowie deren Integration in ein unternehmensweites Risikomanagement.
Jenny Schmigale

Jenny Schmigale

Legal & Compliance, Compliance Officer
Scandlines Deutschland GmbH
Seit 2013
Compliance Officer, Scandlines Deutschland
GmbH
Seit 2015
Co-Leitung Fachgruppe „Integrated Compliance“,
BCM e.V.
2011 - 2013
Senior Internal Auditor, Skandia/Berlin
2007 - 2010
SOX/ICS Officer, Siemens/Paris
2005 - 2007
Consultant Sarbanes Oxley, AXA Group/Paris
14:55 - 15:40

PANEL IV

Impuls

Introduction of compliance model in the fight against corruption in France - about Loi Sapin 2

Prof. Dr. David Chilstein

Prof. Dr. David Chilstein

Professor
Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne
Expert Session

Der Trend zu einer intensiveren und aggressiveren Strafverfolgung gegen Unternehmen hält unverändert an. Auch im letzten Jahr war das verschärfte Vorgehen durch zahlreiche öffentlichkeitswirksame Ermittlungsverfahren deutlich zu erkennen. Kenntnisse über die Reichweite und die Grenzen der strafprozessualen Eingriffsmöglichkeiten sind für Unternehmen wichtig, um Risiken und Gefahren durch staatsanwaltschaftliche Ermittlungen zu erkennen und zu bewerten.
Philipp Külz

Philipp Külz

Rechtsanwalt und Partner
ROXIN Rechtsanwälte LLP
Seit 2010
Rechtsanwalt und Partner, ROXIN Rechtsanwälte
LLP
Rechtsanwalt und Partner, Kanzlei Flicke Gocke
Schaumburg
2007 - 2010
Staatsanwalt im Justizdienst, Landes
Rheinland-Pfalz u.a. bei der Zentralstelle für
Wirtschaftsstrafsachen
Tutorial

…stellt eine besondere Herausforderung dar. Denn oft möchte Ihr „Kunde“ gar keine Beziehung. Es fehlen gemeinsame Interessen sowie Mehrwerte und sogar oft die gemeinsame Sprache. Wie fördere ich die Eigenmotivation für Compliance bei meinen Kunden? Wie baue ich gute Beziehungen auf und gewinne Akzeptanz? Das erfahren Sie in diesem Tutorial.
Markus Giese

Markus Giese

Compliance Officer
Zurich Gruppe Deutschland
Aktuell
Compliance Officer, Zurich Gruppe Deutschland
2015 - 2016
Chief Compliance Officer ad interim, Zurich
Gruppe Deutschland
2013 - 2015
Compliance Officer, Zurich Gruppe Deutschland
2010 - 2013
Teamleiter Produktmarketing, Zurich Gruppe
Deutschland
Best Case

Der E.ON Konzern hat im Jahr 2016 eine Risikoanalyse insb. zu strafrechtsrelevanten Themen, wie z.B. AntiKorruption, Geldwäsche und Vermittler auf Grundlage der sog. Brutto-Netto-Methode durchgeführt und die Ergebnisse in ein Compliance Programm einfließen lassen, um die Risiken zu minimieren und sogar auszuschalten. Dabei stellt auch die Compliance Kultur einen ganz wesentlichen Faktor dar!
Dr. Iyad Nassif

Dr. Iyad Nassif

Legal Counsel
E.ON SE
Seit 2016
(Syndikus)Rechtsanwalt in der Rechts- und
Compliance-Abteilung, verantwortlich für die
Themen Anti-Korruption, Geldwäsche und
Risikomanagement, E.ON SE
2012 - 2016
Rechtsanwalt/Strafverteidiger u.a.,
Kanzlei Thomas Deckers Wehnert Elsner
2009 - 2012
(Syndikus)Rechtsanwalt in der Compliance
Abteilung verantwortlich für das Thema Anti-
Korruption, AUDI AG
15:40 - 16:15

PAUSE

16:15 - 17:00

PANEL V

Best Case

The recent “Sapin 2” law enacted in December 2016 enlarges the scope of applicability of French law to cases of corruption committed in France and abroad. It creates a “French DPA” with potential fi nes up to 30% of annual turnover and requires companies to deploy comprehensive compliance programs. The presentation will both describe how “Sapin 2” changes the rules of the game and how a French based multinational company deploys its compliance program in France, Europe, MEA and worldwide.
Pierre Antoine Badoz

Pierre Antoine Badoz

Chief Compliance Officer
Orange Group
Expert Session

Die Beschlagnahme von Compliance-Unterlagen stellt für Unternehmen eine der risikoreichsten Ermittlungsmaßnahmen dar. Erkenntnisse aus Aufklärungsmaßnahmen des Unternehmens, die eigentlich internen Zwecken dienen sollen, können so gegebenenfalls gegen das Unternehmen verwendet werden. Wir wollen mit Ihnen Handlungsoptionen identifizieren, um Ihr Unternehmen auf das Zusammenspiel von Aufklärungspflicht und Verteidigung optimal einzustellen.
Best Case

Die Frage nach der Akzeptanz ist ein Kernthema im Bereich Compliance. Entscheidend ist, dass alle im Unternehmen das Warum verstehen und den Nutzen des CMS erkennen. Der Compliance Manager als Business Partner unterstützt bei der Strukturierung regelkonformer Geschäftsmodelle und bietet ein bedarfsgerechtes Informations- und Trainingsprogramm.
Uwe Jürgen Schoumakers

Uwe Jürgen Schoumakers

Global Compliance Manager
CellMark Deutschland GmbH
Seit 2016
CellMark Deutschland GmbH, Corporate Compliance Manager
2011-2016
CellMark Deutschland GmbH, Area CFO Europe
2009-2010
OKI Systems (Deutschland) GmbH, Director Finance, HR, Administration
2002-2009
Deutsche Essent GmbH, Manager Finance & Control
1998-2002
Xerox GmbH, Manager Finance & Control
Impuls

Zur Förderung junger Talente prämiert der BCM herausragende Abschlussarbeiten aus dem Bereich Compliance-Management, die sich wissenschaftlich forschend Compliance-Themen zuwenden. Bevor die besten Arbeiten im Rahmen des Gala Dinners von einer hoch qualifizierten Jury ausgezeichnet werden, bieten die Finalisten der Kategorien „Beste Bachelor-/ Masterarbeit“ und „Beste Dissertationen“ exklusive Einblicke in ihre Arbeiten. Die Autoren der drei besten Arbeiten werden von einer hoch qualifizierten Jury zum diesjährigen Bundeskongress nach Berlin eingeladen. Am Galaabend des Kongresses werden die Gewinner ausgezeichnet.
17:15 - 18:45

BCM-Mitgliederversammlung

ab 19:30
Dinnerspeech

Alle senden, posten, publizieren, kommunizieren über Produkte, den Service, das Unternehmen, die Marke. Es entstehen völlig neue Reputationsmärkte im digitalen Zeitalter, die man kennen muss. Sie enthalten große Chancen, aber bergen auch Risiken. Das Motto von Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft: Nur wer die Risiken begreift, kann die Chancen wirklich nutzen. Der Bestsellerautor beschreibt vergnüglich und anschaulich die neuen Gesetze der Öffentlichkeit und zeigt, was Konsumenten und Kunden umtreibt.
Prof. Dr. Bernhard Pörksen

Prof. Dr. Bernhard Pörksen

Professor für Medienwissenschaft
Universität Tübingen Institut für Wissensmedien - Knowledge Media Research Center

Mittwoch, 15. November 2017

Donnerstag, 16. November 2017

08:30 - 09:15

Regionalgruppen-Frühstück

08:45 - 09:30

Einlass und Ausgabe der Kongressunterlagen

09:30 - 09:45

Eröffnung und Begrüßung Tag II

09:45 - 10:15
Keynote

Die globalisierte Wirtschaft ist schlecht regiert. Zu viel Verantwortung liegt bei nationalen Regierungen, die zwar traditionell über Hoheitsrecht und Legitimität verfügen, aber wegen begrenzter geographischer Reichweite, kurzen Zeithorizonten und diversifizierten Interessengruppen nicht in der Lage sind, eine nachhaltige gerechte Weltwirtschaft zu schaffen. Das Ergebnis ist Armut, Zerstörung, Krieg und Flucht – das Gegenteil einer gerechten, sozialen Marktwirtschaft. Allgegenwärtige Korruption und Ausbeutung bezeugen die Dringlichkeit eines neuen Paradigmas der globalen Regierungsführung, um die Bemühungen nationaler Regierungen und ihrer internationalen Regierungsorganisationen zu stützen.

Internationale Korruption ist ein anschauliches Beispiel. Seit 1997 TI dabei half, die OECD Konvention gegen Bestechung ausländischer Hoheitsträger zu schaffen, setzte sich allmählich das Verbot der internationalen Korruption durch. Diese Erfahrung von TI ermutigt dazu, in anderen Märkten, die Einbindung zivilgesellschaftlicher Organisationen für eine vernünftige Regierungsführung weiterzutreiben.

Die Extractive Industries Transparency Initiative (EITI) schloss drei wesentliche Akteure: Staat, Unternehmen und Zivilgesellschaftliche Organisationen in eine multistakeholder Struktur ein. Heute sorgt EITI in 52 Rohstoffländern für größere Off enheit und Rechenschaftspflicht und gerechtere Regeln bei der Entwicklung von Öl, Gas und anderen Rohstoffen. Weitere Transparenzinitiativen, z.B. in der Fischerei, der Bekleidungsindustrie, und der Klimapolitik, werden in der Erwartung vorgestellt, dass zivilgesellschaftliche Organisationen auch hier einen wichtigen Beitrag leisten können.

Prof. Dr. Peter Eigen

Prof. Dr. Peter Eigen

Founder and Chairman, Chair of Advisory Council
Transparency International e.V.
Aktuell
Beiratsvorsitzender, Transparency International
(TI)
2014
Gründung der "HUMBOLDT-VIADRINA
Governance Platform"
2006 - 2011
Chairman des internationalen Board, EITI
2005
Vorsitzender des Gründungskomitees, Extractive
Industries Transparency Initiative (EITI)
1993 - 2005
Vorsitzender, Transparency International (TI)
10:30 - 11:15

PANEL VI

Best Case

Als Chief Compliance Officer der ältesten Fintech-Bank vermittelt Dr. Sabine Scholz-Fröhling einen Überblick über die Branche und ordnet die FinTechs nach dem für ihr Geschäftsmodell jeweils anzuwendenden regulatorischen Rahmen, insbesondere den jeweiligen bankaufsichtsrechtlichen Lizenzpflichten. Sie beschreibt zudem die hieraus resultierenden Herausforderungen und Lösungsansätze in der FinTech-Branche.
Dr. Sabine Scholz-Fröhling

Dr. Sabine Scholz-Fröhling

Chief Compliance Officer
Fidor Bank AG
Aktuell
Chief Compliance Officer, Fidor Bank AG und
Fidor Gruppe
2014 - 2015
Senior Manager Regulatory Compliance Advisory
Europe, Barclays PLC/Barlaycard
2013 - 2014
Leiterin Compliance, Hamburger Sparkasse AG
2012 - 2013
Leiterin der Zentralen Stelle zur Verhinderung
sonstiger strafbarer Handlungen gem. § 25h
KWG, Geldwäschebeauftragte der HASPA
Finanzholding-Gruppe und der Hamburger
Sparkasse AG
Impuls

Ein deutsches Gesetz zum WhistleblowerSchutz scheitert seit Jahren u.a. am Widerstand der Arbeitgeberseite. Dabei könnten Hinweisgeber einen wichtigen Beitrag zur Regeltreue in Unternehmen leisten. Rechtzeitige Hinweise auf Missstände und Gefahren ermöglichen interne Abhilfe und verhindern öffentliche Skandalisierung. Der Vortrag beleuchtet die Voraussetzungen.
Annegret Falter

Annegret Falter

Vorstandsvorsitzende
Whistleblower-Netzwerk e.V.
Aktuell
Referentin und Consultant in Berlin
Seit 2015
Vorsitzende, Whistleblower-Netzwerk e.V.
1999 - 2014
Mitglied der Jury des deutschen
Whistle blower-Preises
1987 - 2007
Geschäftsführerin, Vereinigung Deutscher
Wissenschaftler (VDW)
Best Case

Aktuelle Fälle wie das Autokartell zeigen: Die Welt formeller Corporate Governance und Compliance kann sich mitunter drastisch davon unterscheiden, was hinter dem Vorhang wirklich gedacht, gesagt und getan wird. Interne Kommunikation von Compliance muss mehr als Feigenblatt und Pflichtübung sein. Und genau das ist oft das Problem.
Expert Session

In einer immer schneller und unübersichtlich werdenden Daten-Welt ist es für Unternehmen wichtig, den Überblick und die Kontrolle zu behalten. Gerade im Bereich der Compliance hängt davon der Unternehmenserfolg ab. Um diesen sicherzustellen, gibt es eine Vielzahl an technischen Möglichkeiten. Von der Einzellösung bis hin zu Compliance Suiten ist alles möglich.
Evangelos Aneziris

Evangelos Aneziris

Business Manager
targens GmbH
Seit 2017
Vertriebsleiter mit Fokus: Kundenbetreuung,
Neukunden-Gewinnung für die SMARAGD
Compliance Suite und Weiterentwicklung,
targens
Zuvor
Business Manager Trading & Financial Markets,
targens
11:15 - 11:45

PAUSE

11:45 - 12:30

PANEL VII

Best Case

IT-Compliance spielt aufgrund fehlender IT-technischen Grundkenntnisse der meisten Juristen, in der Regel eine untergeordnete Rolle. Gleiches gilt im Finanzdienstleistungssektor. Neben den bestehenden „Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk)“ wird für den IT Bereich in 2017 ein neues Rundschreiben zu den „Bankaufsichtlichen Anforderungen an die IT (BAIT)“ erwartet. Björn Schulz wird in seinem Vortrag diese Anforderungen für IT-Compliance erläutern und die Möglichkeiten der angemessenen Umsetzung anhand von Beispielen erklären.
Björn Schulz

Björn Schulz

IT Compliance Manager
Münchner Bank eG
Seit 2016
IT-Compliance Manager, Münchner Bank eG
Zuvor
Referatsleiter "IT-Prüfungen und Service Banken",
Genossenschaftsverband Bayern e.V.;
IT-Auditor und Berater im Finanzdienstleistungssektor
Expert Session

Beim Einsatz von externen Spezialisten müssen sich Unternehmen heute gut absichern. Schließlich gelten dafür strenge Vorgaben. Unverändert bleiben die externen Spezialisten aber enorm gefragt. Carlos Frischmuth, Director Compliant Sourcing bei Hays, erklärt, warum das so ist. Und wie sich durch konsequentes Compliant Sourcing Fallstricke vermeiden lassen.
Carlos Frischmuth

Carlos Frischmuth

Leiter Hauptstadtrepräsentanz
Hays AG
Seit 2017
Director Compliant Sourcing, Hays AG
Seit 2014
Director Contracting, Hays AG
Seit 2013
Head of Public Affairs, Berlin, Hays AG
Seit 2010
Head of Public Services IT Contracting, Berlin, Hays AG
Impuls

Mehr als 450 Compliance-Praktiker gaben ihre Einschätzung zu aktuellen Herausforderungen und zukünftigen Trends ab. Findet ein Wandel hin zu einem werte- und wettbewerbsorientierten Verständnis von Compliance statt? Wie steht es in diesem Zusammenhang um die Messbarkeit des Wertbeitrags von Compliance zum Business? Wie gut kooperieren andere Abteilungen mit der Compliance-Funktion? Und welche zukünftigen Themen sieht die Compliance-Community am Horizont?
Tutorial

Das Richtlinienmanagement stellt eine große Herausforderung in der Unternehmensorganisation dar und ist unerlässlich zur Unternehmenskommunikation. In effizienter und einheitlicher Form senkt es das Compliance-Risiko und verbessert die Unternehmenskultur. In unserem Tutorial erfahren Sie, das Richtlinienmanagement ordnungsgemäß zu identifizieren und umzusetzen.
12:40 - 13:25

PANEL VIII

Best Case

Die besondere Stellung der Ärzteschaft und die damit einhergehende Schnittstellenfunktion führen unweigerlich zum Auftreten von Interessenkonflikten. Der strukturierte Umgang mit Interessenkonflikten ist deshalb von besonderer Bedeutung und stellt einen wichtigen Aspekt dar, um den Wissenstransfer zwischen Ärzteschaft und Industrie zu gewährleisten.
Christian Radzewitz

Christian Radzewitz

Vorstandbeauftragter für Dienstherrenangelegenheiten und Compliance
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Seit 2014
Vorstandsbeauftragter für Dienstherrenangelegenheiten
und Compliance, Universitätsklinikum
Hamburg Eppendorf
Seit 2014
Lehrbeauftragter Risk & Compliance,
Steinbeishochschule für Governance,
2011 - 2014
Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt
Medizinrecht und Compliance in einer
medizin rechtlichen Kanzlei in Hamburg
2004 - 2011
Studium der Rechtswissenschaft mit einem
strafrechtlichen Schwerpunkt, Universität
Hamburg
Best Case

Aktuelle Reformen im Kartellrecht und jüngst der sog. Dieselskandal geben erneut Anlaß, Effizienz und Effektivität von Compliance-Programmen zu diskutieren. Das betrifft auch Verbände, die generell unter dem „Generalverdacht“ stehen, Plattformen für Informationsaustausch und Absprachen zu bieten, die anderen Akteuren nicht zur Verfügung stehen. Grenzen des Zulässigen werden von den Aufsichtsbehörden ganz bewusst nicht definiert.
Niels Lau

Niels Lau

Leiter der Abteilung
Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
Seit 2017
Geschäftsführer der Industrie-Förderung
Gesellschaft mbH (IFG)
Seit 2016
Leiter der Abteilung Recht, Wettbewerb und
Verbraucherpolitik, Bundesverband der
Deutschen Industrie e.V. (BDI)
Seit 2007
Geschäftsführer, FIW Forschungsinstitut für
Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.V.
1997
Beginn der Tätigkeit beim BDI in Köln und
Brüssel
Impuls

Compliance wird der Forderung gerecht werden müssen, wirkungsvoll zu sein. Einflussfaktoren aus ethischer Sicht können Compliance beflügeln oder behindern. Welche Faktoren aus ethischer Sicht Compliance unterstützen und welche Faktoren Compliance eher behindern oder gar die gute Absicht ins Gegenteil verkehren, erfahren Sie im Vortrag.
Ulf D. Posé

Ulf D. Posé

Präsident
Akademie des Senats der Wirtschaft e.V.
Seit 2010
Präsident, Akademie des Senats der Wirtschaft
Lehrbeauftragter des MCI, Universität Innsbruck,
der Zeppelin Universität Friedrichshafen,
Beiratsmitglied, LEIZ (Leadership Excellence
Institut der Zeppelin Universität)
2003 - 2013
Präsident, Ethikverband der Deutschen
Wirtschaft
2009 - 2010
Präsident und CCO, Bundesverband für Wirtschaftsförderung
und Außenwirtschaft
Autor von 20 Büchern zur Unternehmens- und
Lebensführung, sowie Ethik in der Wirtschaft
Expert Session

Von komplexen Risikomanagement-System bis zur Transaktionsüberwachung, über Geschäftspartnerprüfung bis hin zur Dokumenten- und Vertragsverwaltung, von E-Learnings und Feeds zu Nachrichten und Analysen über neueste rechtliche Entwicklungen – Compliance Manager haben heute Zugriff auf eine ganze Reihe von Daten und Technologien, die ihnen helfen können, Wirtschaftskriminalität und Geldwäsche im Unternehmen in den Griff zu bekommen.
Ulrich Büchsenschütz

Ulrich Büchsenschütz

Specialist, Enhanced Due Diligence
Thomson Reuters (Markets) Deutschland GmbH
13:25 - 14:15

LUNCH

14:15 - 15:00

PANEL IX

Diskussion

Mit dem Gesetz zur Bekämpfung der Korruption im Gesundheitswesen wurde ein zentraler Grundstein gelegt, um unzulässige Anreizstrukturen zwischen der Industrie und ambulanten Leistungserbringern zu verhindern. Welche ersten Ergebnisse sich bei der Umsetzung in der Praxis zeigen und welche neuen Herausforderungen damit einhergehen, diskutieren ausgewiesene Branchenexperten.
Impuls

Unter welchen Umständen treten Verstöße gegen das Kartellverbot besonders häufig auf? Der Vortrag präsentiert Fallevidenz aus Europäischen Kartellverfahren, die Compliance-Verantwortlichen die Beurteilung ökonomischrelevanter Einflüsse auf die Kartellbildung erleichtert.
Dr. Johannes Paha

Dr. Johannes Paha

Wissenschaftlicher Assistent an der Professur für Industrieökonomie, Wettbewerbspolitik und Regulierung
Justus-Liebig-Universität Gießen
Seit 2011
wissenschaftlicher Assistent,
Justus-Liebig-Universität Gießen
2017
Gastforscher, Stellenbosch University
2016
Vertretungsprofessor
Johannes-Kepler-Universität Linz
2012 & 2015
Gastprofessor, University of
Wisconsin-Milwaukee
Seit 2009
ökonomischer Gutachter in
Wettbewerbsverfahren
Best Case

In den letzten 10 Jahren hat sich Compliance zu einem festen Bestandteil der rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Theorie und Praxis entwickelt. Unternehmen, Hochschulen und Berufsverbände wetteifern um die besten Lösungen und Standards für ein effektives Compliance-Management. Trotz alledem sind Skandale in der deutschen Wirtschaft an der Tagesordnung. Warum sind gut gemeinte Management Systeme und eine Vielzahl von Compliance-Verantwortlichen nicht in der Lage, Unternehmen zu einem rechtmäßigen und ethischen Handeln zu motivieren? Mit kritischen Denkanstößen versucht dieser Erfahrungsbericht Antworten auch auf die Frage zu finden, warum sich Compliance-Verantwortliche mit der Vermittlung von Ethik und Moral oft so schwer tun.
Ulrich Rothfuchs

Ulrich Rothfuchs

Chief Compliance Officer
DEKRA SE
Seit 2000
General Counsel, DEKRA SE in Stuttgart
Seit 2007
Chief Compliance Offcer in der Personalunion
des internationalen Konzerns
Seit 2015
Konzerndatenschutz sowie Nachhaltigkeitsmanagement,
DEKRA Unternehmensgruppe
Tutorial

Das Richtlinienmanagement stellt eine große Herausforderung in der Unternehmensorganisation dar und ist unerlässlich zur Unternehmenskommunikation. In effizienter und einheitlicher Form senkt es das Compliance-Risiko und verbessert die Unternehmenskultur. In unserem Tutorial erfahren Sie, das Richtlinienmanagement ordnungsgemäß zu identifizieren und umzusetzen.
15:10 - 15:55

PANEL X

Best Case

Die Einführung eines Datenschutzmanagementsystems in einem hochagilen internationalen Rechtsumfeld

In weniger als einem Jahr tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft und bringt vor allem durch die drastisch erhöhten Bußgelder starken Umsetzungsdruck für Unternehmen mit sich. Doch auch international herrscht alles andere als Ruhe. Wie wappnen sich Unternehmen also richtig?

David Sänger

David Sänger

Legal Counsel Datenschutz
GEA Group Aktiengesellschaft
Aktuell
Legal Counsel, GEA Group Aktiengesellschaft
2012 - 2017
GEA Group Aktiengesellschaft, Düsseldorf, Corporate
Goverance, Finance, IT, Data Protection,
Co-determination
2007 - 2012
Ashurst, Frankfurt, Corporate and Capital Markets
Law, Equity Finance, M&A, Private Equity
Tutorial

…stellt eine besondere Herausforderung dar. Denn oft möchte Ihr „Kunde“ gar keine Beziehung. Es fehlen gemeinsame Interessen sowie Mehrwerte und sogar oft die gemeinsame Sprache. Wie fördere ich die Eigenmotivation für Compliance bei meinen Kunden? Wie baue ich gute Beziehungen auf und gewinne Akzeptanz? Das erfahren Sie in diesem Tutorial.
Markus Giese

Markus Giese

Compliance Officer
Zurich Gruppe Deutschland
Aktuell
Compliance Officer, Zurich Gruppe Deutschland
2015 - 2016
Chief Compliance Officer ad interim, Zurich
Gruppe Deutschland
2013 - 2015
Compliance Officer, Zurich Gruppe Deutschland
2010 - 2013
Teamleiter Produktmarketing, Zurich Gruppe
Deutschland
Tutorial

Kann ich mich auf solche Situationen vorbereiten, wie kann ich angemessen darauf reagieren, mit wem muss ich kommunizieren und wie und worauf muss ich während und nach der Durchsuchung noch achten?
Flavio Bertoli

Flavio Bertoli

Head of Compliance
LEDVANCE GmbH
Seit September 2016
LEDVANCE GmbH, Chief Compliance O icer
Juli 2014 - August 2016
OSRAM Licht AG, Head of Compliance Legal
Oktober 2005 - Juni 2014
Siemens AG, Senior Legal Counsel und Leiter
des Compliance Kartellrechtsteams
Juli 2000 - September 2005
Freshfields Bruckhaus Deringer, Senior
Associate
16:00 - 16:15

Sum-Up & Verabschiedung